Day 21

Gepostet am Aktualisiert am

(scroll down for translation)

Wir nutzen die Regenpause und starteten hopplahopp in den Tag. Schnell das nasse Zeugs irgendwie zusammen packen und los. Es hat sich gelohnt, wir sind dem schlechten Wetter entkommen. In den vergangenen 20 Tagen hatten wir die Regenkombi nur 3 x für ne 1h an, für allenfalls leichten Regen. Das ist echt Glück, denn den Berichten anderer Reisender zufolge muss es hier die Wochen zuvor oft stark geregnet haben. Das Land ist jetzt schön grün und Schnaken gibt’s in Hülle und Fülle.
Diesmal dachten wir, wir sind besonders schlau und nutzen den Google-Translater um Frühstück zu bestellen.  „Frühstück komplett“ + „Kaffee mit Milch ohne Zucker“. Bekommen haben wir eine Schüssel heiße Milch mit bissel Milchreis am Grund und Brot-Mocken zum rein tunken. Der Kaffee kam hinter her, dafür aber schwarz. Die Pfannkuchen mit Honig waren als Ausgleich echt lecker.
Piere und Christian kommen aus der französischen Schweiz und fahren über die Südroute in die Mongolei. Jetzt haben wir endlich jemand gefunden der unser restliches Mongolen-Geld brauchen kann. Für den guten Kurs luden Sie uns noch zum Kaffee ein. Wir wünschen den beiden noch viel Spaß auf ihrer Tour.
Zum Mittag gab es leckeres Schaschlik vom Grill. Unsere Tischnachbarn machten spontan Party, drehten ihr Autoradio auf 10, tanzen mit der ganzen Familie und wir mittendrin. Langsam glaub ich echt, es ist kein Volk so spießig wie die Westeuropäer.

 

We used the rain break and started hotfooted into the day. We packed up the wet stuff quickly anyhow and left. It did pay off, we have escaped the bad weather. During the past 20 days we wore the rain protection only 3 x for 1H, mostly in light rain.
According to the reports of other travellers, this is real luck, because it must have often rained strongly here weeks before, . Now the country is nicely green and there are midges abundant. This time we thought, we are especially clever and use the Google-Translater to order breakfast. „Breakfast Complete“ + „coffee with milk without sugar“.
We have got a bowl of hot milk with a bit of rice pudding at the bottom and bread pieces to dip into. The coffee came afterwards, however, black. The pancakes with honey were as compensation really delicious.
Piere and Christian come from the French part of Switzerland and are about to make it on the south route to Mongolia. Now we finally found someone who can use our remaining Mongolian money. For the good exchange rate, they invited us for coffee. We bade them farewell and lots of fun on their tour.
For lunch we had delicious barbecued shish kebab. Our lunch-neighbours started partying spontaneously. They turned their car radio on 10, dancing with the whole family with us right in the middle of it. Slowly but surely i start to believe, there is no folk as prissy as the West Europeans.

Advertisements

Ein Gedanke zu „Day 21

    Olga Gering Roppel sagte:
    Juli 4, 2016 um 7:42 am

    Klasse, Ihr habt den Stadt passiert, wo ich gelebt habe. Krasnojarsk.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s