Day 15

Gepostet am Aktualisiert am

IMG-20160621-WA0000

(scroll down for translation)

Wieder ein langer Tag im Namen des Papiers…  Bäähh… Es geht um 500€ haben oder nicht haben. In der Hoffnung unser falsches Papier berichtigt zu bekommen, startete unser Tag am Bürokomplex der Fa. Tuushinn. Nachdem die verantwortliche Person sich für uns Zeit nahm erfuhren wir, dass Tuushin vom Mongolischen Zoll wegen uns bereits eine auf den Deckel bekommen hatte. Es wurde uns ein Emailverlauf ausgedruckt der beweisen soll, dass nach Auftrag gehandelt wurde. Somit versucht Tuushin den schwarzen Peter weiterzugeben.
Dies ist aber irrelevant da das falsche Papier erst erstellt wurde, nachdem wir hier waren. Wir wurden mehrfach gefragt welche Variante wir wollten. Wobei die Frage an sich ist schon unsinnig: „Wollen Sie das Geld bei Ausfuhr zurück?“
Fazit:
Wir verloren insgesamt 3 Tage:
1. Tag nach Anreise, 2. Tag an der Grenze zu China, 3. Tag warten für folgende Info:
Das Geld bekommen wir nicht mehr zurück und wir sollten nochmal ein Papier machen lassen, damit wir ausreisen können, wofür Tuushin nochmals 70 USD haben wollte.
+ nochmal ein Tag warten.

Um es sehr vorsichtig auszudrücken: Die Diskussion am runden Tisch mit dem Chef von Tuushin wurde sehr deutlich.

Hier haben wir abgebrochen und uns entschlossen das Heft selbst in die Hand zu nehmen. Nie wieder betreten wir dieses Haus. Später haben wir erfahren, dass die Zollbestimmungen kürzlich geändert wurden und wohl noch nicht alle verstanden haben wies läuft. Wir haken es ab unter der Nachlässigkeit und Dummheit der Fa. Tuushin. Zum Glück haben wir noch das Transitpapier von der chinesisch-mongolischen Grenze. Was uns die problemlose Ausreise nach Russland ermöglicht. Alle Beteiligten sind nun eine Erfahrung reicher und wir hoffen, dass sich dieses Desaster für alle nachkommenden Biker nicht mehr wiederholt.

 

Another long day dedicated to paperwork… Uhg!… It’s about to get our € 500 back or not. In hope to get our wrong paper corrected, we started our day at the office complex of the company Tuushinn. After the responsible person found time for us, we were told the mongolian customs service contacted the tuushinn company already and told them off because of our case. An email protocol was printed out and handed to us. It should prove that they acted according to the contract. By that the Tuushin Co. tries to toss the stone into an other garden. However, this is irrelevant as the wrong paper was provided, after we had been here. We were asked several times which variation we wanted. And the question to itself is quite senseless: „Do you want the money back with exportation?“.

Result:
We lost a total of 3 days:
1. Day after arrival, 2nd day on the border to China, 3rd day waiting for the following info:
We do not get the money back any more and we would need an other document to leave the country. The Tuushin Co. would charge 70 USD once more for the new paper + one more day waiting.
To express it very carefully: The discussion at the round table with the boss of Tuushin became very clear.
We broke off here. We decided to take the lead from now on independently. We will never enter this house again. Later we found out, the duty regulations have changed recently and probably not everyone has understood it, yet.
We ticked it off as negligence and stupidity of the Tuushin Co. Luckily we still have the transit paper of the Chinese-Mongolian border. What allows us the trouble-free border crossing to Russia. Now all involved parties are some experiences richer and we hope this disaster will not be re-enacted with any bikers after us.

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s