Day 7

Gepostet am Aktualisiert am

Die Suche nach dem Papier begann. Unser Fahrer wartete tatsächlich früh am Morgen vor dem Hotel auf uns, ohne dass eine Uhrzeit ausgemacht war. Er fragte an etlichen Stellen aber unser mongolischer Freund konnte weder Englisch noch Chinesisch. Ein Taxifahrer wurde zur Hilfe gerufen. Dieser konnte außer seiner Muttersprache auch Mongolisch, aber auch kein Wort Englisch. Wir fuhren in verschiedene Büros. Dort konnten wir uns dann über drei Ecken unterhalten. Zwei Stellen sagten und unabhängig voneinander, dass das Papier Monate lang dauere und es nicht erlaubt sei mit dem Motorrad ohne chinesischen  Führerschein zu fahren.
Die Dame vom Zoll, welche uns am Tag zuvor schon fast durchgelassen hatte, meinte wir bräuchten eine Reiseagentur, diese könne das Papier sehr einfach und schnell ausstellen. Hier brachen wir ab. Das Spiel geht hier offensichtlich so: Hoffnung machen, dann wieder Steine in den Weg werfen. Andere vor uns hatten dieses Spiel 2 Wochen mitgemacht, ohne Erfolg.
Plan B ist nun mit dem Zug nach Peking zu fahren. Die Bikes dürfen wir ausnahmsweise die Woche so lange am Zoll lassen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s